Klimaschutz beginnt hier!

Dieser Mammutbaum in Herten ist leider nicht mehr zu retten, wurde uns auf unsere Nachfrage beim Zentralen Betriebshof mitgeteilt.

 

Wir wollen diese traurige Nachricht nicht einfach so stehen lassen, wir wollen handeln.

 Im Rahmen eines Ortsverbandstreffen haben wir beschlossen, durch private Spenden der einzelnen Mitglieder*innen die Neupflanzung eines Baumes zu finanzieren.                      Als Ersatzpflanzung haben wir den Kiri-Baum, auch Klimabaum genannt, ins Auge gefasst. Damit die Ersatzpflanzung auch gut funktioniert, sind wir Grünen im engen Austausch mit dem ZBH der Stadt Herten.

Gerade hier an diesem Ort, an dem ein Baum gerade abstirbt, wollten wir mit den Hertener*innen ins Gespräch kommen und deutlich machen, dass der Klimaschutz jetzt und auch hier in Herten greifen muss. Menschen, mit denen wir unter dem Mammutbaum sprachen, äußerten sich sehr positiv darüber, das wir Grünen uns hier direkt vor Ort einsetzen.

Die vergangenen Wochen haben uns schmerzhaft vor Augen geführt, dass die Klimakrise zwar ein globales Problem ist, ihre Auswirkungen aber lokal, direkt vor unserer Haustür in Herten, stattfinden. Die kommenden vier Jahre werden im Kampf gegen die Klimakrise entscheidend sein, denn die zentralen Weichen müssen jetzt gestellt werden. Das bedeutet: Mehr Prävention zum Schutz von Menschen und Infrastruktur, konkrete Maßnahmen, um den schädlichen CO2-Ausstoß deutlich zu verringern und mehr Tempo beim Ausbau der Erneuerbaren Energien Gelingen kann dies aber nur, wenn wir die Bürgerinnen und Bürger einbinden und die Herausforderungen sozial gerecht verteilen.

Für die nächste Bundesregierung muss das absolute Priorität haben. 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld