300 Euro für den guten Zweck

Den Hertener Grünen liegen besonders die Beratungsstelle für Wohnungslose sowie das Frauenhaus aus Herten am Herzen, da gerade zu Zeiten der Pandemie diese beiden Einrichtungen jede Unterstützung benötigen.

Aus diesem Grunde haben die Grünen vor ca. zwei Wochen je 500 Euro aus den Wahlkampfmitteln rekrutiert, da das Geld aktuell dort besser platziert ist. Ebenso hat der Vorstand um Martina Herrmann die Mitglieder vor Ort angesprochen und um private Spenden gebeten. Durch diesen Aufruf sind weitere 300 Euro zusammen gekommen, die zu gleichen Teilen auf die beiden o.g. Einrichtungen verteilt werden.

Im Bild von links nach rechts: Sabine Beerwerth (Frauenhaus Herten), Martina Herrmann, Cara Skamira (Grüne Herten)

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld