Mehr Grün für Herten!

(Von Hans-Gerd Henke)

Am 25.04.2013, dem Tag des Baumes trafen sich die Hertener Grünen in der Schürmannwiese.  In einem einführenden Vortrag stellte Herbert Beste, Vorsitzender des NABU in Herten und hochdekorierter Ehrenbürger der Stadt, die Vorstellungen des NABU zu einer zukunftsorientierten Begrünung Hertens.  Mit großem Erstaunen nahmen die Hertener Ökos von mehreren „Baummmassakern“ im Stadtgebiet Kenntnis, zuletzt privat „Auf dem Knöchel“ veranstaltet. Mehrfach wendeten sich in letzter Zeit besorgte Hertenerinnen und Hertener an die alternative Partei und beklagten sich über unprofessionelle, angeblich häufig von Privatpersonen, versursachte Baumfällungen. Gerade in der Brutzeit sind Baumschnitte jeder Art gesetzlich verboten, um z. B. brütende Vögel zu schützen. „Es muss eine Baumschutzsatzung her!“, fordert Herbert Beste. Die Stadt müsse die Bürger für den Schutz des stadtnahen Grüns sensibilisieren, ergänzte Martina Herrmann.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld